Bildet die japanische Stechpalme eine immergrüne Hecke?

Die Antwort auf diese Hauptfrage lautet: Ja. Die japanische Stechpalme (Ilex crenata) wächst zwar langsam und kompakt aber bietet Ihnen trotzdem einen Garten, der das ganze Jahr hindurch grün ist. Die japanische Stechpalme ist somit eine immergrüne Heckenpflanze, die sowohl eine niedrige als hohe Hecke bildet. Wenn der Winter grau und kalt ist, bietet eine frischgrüne japanische Stechpalme das perfekte Ergebnis. Normalerweise erreicht sie eine Höhe von zwei bis drei Meter und eine Breite von ein bis zwei Meter. Wenn alles gleich viel schneller gehen soll, dann gibt es natürlich auch immergrüne Fertig-Hecken im Angebot.

Welche Eigenschaften hat die japanische Stechpalme noch mehr?

Weil Sie nun wissen, dass die japanische Stechpalme eine Heckenpflanze ist, die das ganze Jahr über grün bleibt, möchten Sie bestimmt ebenfalls wissen, welche Eigenschaften diese schnellwachsende, immergrüne Hecke noch mehr bietet. Die japanische Stechpalme ist sehr anpassungsfähig und passt daher gut zu einem Stadtklima. Im Frühling hat die japanische Stechpalme weiße Blüten und im Herbst schwarze oder rote Früchte. Im Allgemeinen ist die japanische Stechpalme sehr frostbeständig und schnittverträglich. Vom Standort her gedeiht sie am besten an einer sonnigen bis halbschattigen Lage auf normalem Boden, der gut durchlässig ist.

Die japanische Stechpalme und der Buchsbaum

Haben Sie die japanische Stechpalme schon einmal mit dem Buchsbaum verglichen? Die rundlichen Blätter der japanischen Stechpalme sehen den Blättern des Buchsbaumes nämlich sehr ähnlich. Der Buchsbaum bildet ebenfalls das ganze Jahr hindurch eine immergrüne Buchsbaumhecke. Trotzdem ist die japanische Stechpalme einen beliebter Buchsbaum-Ersatz. Der klassische Buchsbaum sieht zwar elegant und kunstvoll aus, aber wird manchmal auch von Krankheiten und Schädlingen geplagt. Viele Leute betrachten die japanische Stechpalmenhecke deswegen als gute Alternative.

Die japanische Stechpalme hat als Vorteil, dass sie eine größere Winterhärte hat und anspruchsloser ist was den Standort betrifft.

Wie pflanze und pflege ich eine japanische Stechpalme

Wenn Sie nicht wirklich ein Gärtner sind, aber dennoch von schönen, immergrünen Heckenpflanzen genießen möchten, sollten Sie sich die japanische Stechpalme sicherlich überlegen. Die japanische Stechpalme stellt – wie bereits erwähnt – nur sehr wenig Ansprüche. Eine durstige Pflanze ist sie aber wohl und die Wurzeln sind recht empfindlich. In dieser Hinsicht sollten Sie die japanische Stechpalme regelmäßig gießen, damit der Boden feucht bleibt und nicht austrocknet.

Zudem sollten Sie die japanische Stechpalme auch ab und zu schneiden. Das können Sie mit einer scharfen Heckenschere tun, wobei man darauf achten soll, dass man nicht die Blätter sondern nur die Zweige und Triebe zerschneidet. Wenn Sie auf Hecke als Grundstücksgrenze: gibt es Regeln? klicken, dann können Sie mehr erfahren.

Kann man die schwarzen Früchte der japanischen Stechpalme essen?

Die roten oder schwarzen Früchte der japanischen Stechpalme sehen vielleicht sehr appetitlich aus, aber man kann sie nicht essen. Diese Früchte sind nämlich giftig. Somit kann man besser von diesen Früchte fern bleiben.