Buchsbaumhecke

Klassisch, immergrün, kunstvoll und anspruchslos. Eine Buchsbaumhecke (Buxus sempervirens) hat viele Qualitäten. Man sieht diese immergrüne Heckenpflanze nicht nur in Gärten und Parkanlagen, sondern auch in Bauerngärten, Schlossgärten und Palastgärten. Die Buchsbaumhecke zählt zu den beliebtesten Heckenpflanzen und sieht auch auf der Terrasse oder auf dem Balkon schön aus.

Welche Qualitäten bietet eine Buchsbaumhecke?

Wenn Sie sich für eine immergrüne Buchsbaumhecke interessieren, profitieren Sie von mehreren Eigenschaften. Der Buchsbaum bleibt das ganze Jahr hindurch grün und behält also auch im Winter seine Blätter. Zudem lässt die Buchsbaumhecke sich sehr einfach schneiden. Sie können also zwischen einer niedrigen Hecke, einer mittelhohen Hecke oder einer recht hohen Hecke von 1 bis 2 Meter wählen. In diesem Sinne haben Sie einen optimalen Sichtschutz. Buchsbaumhecken bilden ebenfalls eine gute Grundstücksabgrenzung und man kann sie in verschiedene Figuren und Formen schneiden. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf immergrüne Hecke schneiden oder auf Koniferenhecke schneiden.

Wie gesagt handelt es sich um eine pflegeleichte Hecke. Man kann den Buchsbaum also an einem sonnigen, einem halbschattigen oder einem schattigen Standort platzieren. Auch am Boden stellt der Buchsbaum keine besonderen Ansprüche. Sorgen Sie auf jeden Fall für einen kalkhaltigen Boden mit einer guten Wasserabfuhr. Staunässe sollten Sie in diesem Sinne vermeiden. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf immergrüne Heckenpflanzen oder auf Krankheiten und Schädlinge bei immergrünen Hecken.

Obwohl der Buchsbaum winterhart ist, ist die Kombination von Sonne und Frost nicht wirklich ideal. Unter diesen Umständen können die zierlichen, grünen Blätter des Buchsbaumes eine rötlich-braune Farbe bekommen. Also wie bei einem Sonnenbrand. Diese natürliche Reaktion des Buchsbaumes gilt als Sonnenschutz. Sie werden sehen, dass die Blätter im nächsten Frühjahr wieder eine frischgrüne Farbe haben. In diesem Zusammenhang ist der Standort Ihrer Buchsbaum-Hecke ebenfalls sehr wichtig, wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie einfach auf immergrüne Hecke pflanzen.

Der Buchsbaum als Kunstbaum

Es ist Ihnen vielleicht schon einmal aufgefallen, dass aus dem Buchsbaum kunstvolle Figuren, wie Kugel, Pyramiden, Quader und Spiralen geschnitten werden. Der Buchsbaum spielt nicht umsonst eine große Rolle in der Gartenkunst. Mit Buchsbaumhecken können Sie stilvolle und spielerische Akzente an Ihren Garten hinzufügen, die einen an einen französischen oder mediterranen Garten erinnern. Man kann den Buchsbaum zum Beispiel auch gut um ein wertvolles Steinkunstwerk pflanzen und somit bestimmte Akzente in dem Garten betonen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Formschnitt oder auf Gartenideen mit immergrünen Hecken.

Das Schneiden Ihrer Buchsbaumhecke darf somit nicht vernachlässigt werden. Im Grunde genommen gilt: je öfter Sie den Buchsbaum schneiden, desto besser. Der Buchsbaum kann man nämlich sogar alle vier Wochen nachschneiden. Oft wird die Hecke aber schon schön dicht, wenn man sie öfter als einmal jährlich schneidet und zwar zwischen April und September. Außerhalb dieser Zeit wächst Ihre Buchsbaumhecke kaum, wodurch ein Rückschnitt nicht nötig ist. Vergessen Sie zudem das Gießen und die Pflege mit fehlenden Nährstoffen nicht. Somit bleibt die Buchsbaumhecke schön gesund. Bei längeren Hitzeperioden sollten Sie die Pflanzen übrigens regelmäßig sprühen, damit auch Staub von den Blättern entfernt wird. Je öfter Sie Ihre Hecken schneiden, umso schneller haben Sie blickdichte Hecken im Garten.