Immergrüne Hecke pflanzen

Ein Garten ohne Hecken sieht ziemlich leer und leblos aus. Zudem bietet er nicht wirklich Privatsphäre oder Windschutz. Darum haben Sie sich wahrscheinlich für immergrüne Heckenpflanzen entschieden, und nun möchten Sie gerne wissen, wie man eine immergrüne Hecke korrekt pflanzt. Lesen Sie direkt weiter, denn wir erklären Ihnen jetzt Schritt für Schritt wie Sie am besten vorgehen sollten.

Wann und wo pflanze ich meine immergrüne Hecke?

Ihre immergrüne Hecke sollten Sie im Frühjahr pflanzen. Zu dieser Jahreszeit ist die Temperatur noch recht mild und der Boden ist frostfrei. Natürlich sollten Sie auch den vorhandenen Platz einkalkulieren. Eine mittelgroße Hecke oder ein mittelgroßer Strauch braucht zirka 40 bis 60 Zentimeter pro Seite an Platz. Eine größere Hecke oder ein größerer Strauch benötigt sogar bis zu 90 Zentimeter an Platz. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf Gartengestaltung.

Was geschieht mit dem Boden?

Der Boden, in dem Sie Ihre immergrüne Hecke pflanzen, sollte von Pflanzlöchern versehen sein. Hierzu können Sie der Einfachheit halber eine beabsichtigte Pflanzlinie mit einer Schnur angeben. Je nach Platz sollten Sie 40 bis 50 Zentimeter tiefe Pflanzlöcher mit einem Spaten ausgraben. Der Boden sollte zudem mit ein wenig Kompost versehen werden, damit Ihre immergrüne Hecke gut wächst. Falls der Boden sandig ist, sollten Sie ihn mit ein wenig Humus mischen. Wenn der Boden eher schwer ist, sollten Sie den Sand wieder hinzu hohlen, denn somit wird der Boden durchlässiger.

Heckenpflanzen einsetzen

Wenn der Boden Pflanzlöcher hat, die tief und breit genug sind, dann kann Ihre immergrüne Hecke oder Ihr immergrüner Strauch gepflanzt werden. Setzen Sie die Heckenpflanzen in die Pflanzlöcher und sorgen Sie dafür, dass die Zwischenräume mit genügend Erde aufgefüllt werden. Nachdem Sie die Heckenpflanzen eingesetzt haben, sollten Sie die Erde noch ein wenig anklopfen damit der Boden wieder flach ist und Ihre immergrüne Fertig-Hecke oder Hecke fest im Boden steht. Haben Sie schon einmal über eine Kirschlorbeerhecke, über eine Ligusterhecke oder über eine Buchsbaumhecke in Ihrem Garten nachgedacht?

Immergrüne Hecke gießen

Vergessen Sie außerdem das Gießen nicht. Das sollte sowohl direkt nach dem Pflanzen als generell regelmäßig geschehen. Hierdurch können die Hohlräume in der Erde sich schließen und die Pflanze wird nicht austrocknen.

Das Gießen Ihrer immergrünen Hecke ist wichtig, und vor allem bei Trockenheit. Ein wenig Rindenmulch gilt übrigens als Wundermittel, denn er sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit im Boden verdunstet und kein Unkraut aufkommt.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann klicken Sie auf immergrüne Hecke schneiden, auf Formschnitt oder auf Koniferenhecke schneiden. Wenn Sie also Ihre Hecke auch in dieser Hinsicht nicht vernachlässigen, dann werden Sie noch viele Jahre viel Freude an Ihrer gesunden, optisch schönen immergrünen Hecke haben, die genügend Sichtschutz bietet.