Wissenswertes zum Efeu

Efeu (auf Lateinisch: Hedera) ist eine bekannte immergrüne Pflanze. Diese robuste Kletterpflanze kann bis 20 Meter hoch klettern und sehr alt werden. Hierdurch ist der Garten garantiert grün und blickdicht. Efeu benötigt jedoch Bäume, Holzzäune oder Mauern als Kletterhilfe und man sieht, dass diese Pflanze oft zur Bedeckung von Gebäudefassaden eingesetzt wird. Mit sehr grellem Licht kommt der Efeu aber nicht gut zurecht, also achten Sie darauf, falls Sie noch immer warten bis der Efeu nun endlich an der weiß gestrichenen Betonwand hinaufklettert. Eine frisch gestrichene, helle Betonwand hat zudem einen hohen pH-Wert, wodurch die Haftwurzeln des Efeus nicht direkt halt finden. Dies möchte man im Fall eines grünen Gartens natürlich vermeiden. Klicken Sie auf Gartengestaltung oder auf vielseitige Nadelbäume, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Welchen Standort bevorzugt Efeu?

Efeu fühlt sich an einem halbsonnigen bis sehr schattigen Standort sehr wohl. Vor allem wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist. Wenn der Standort sehr sonnig ist, wird Efeu nur in Kombination mit einem feuchten Boden wachsen. In diesem Fall besteht aber die Gefahr auf Frostschäden, die durch die Wintersonne leicht entstehen können. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass der Efeu schnellwachsende, immergrüne Hecken bilden kann.

Wie schnell wächst Efeu?

Falls Sie eine schnellwachsende, immergrüne Heckenpflanze suchen, sind Sie im Fall des Efeus nicht unbedingt an der richtigen Adresse. In den ersten Jahren wächst Efeu nämlich ziemlich langsam. Dies ändert sich jedoch nach zwei bis drei Jahren. Zu diesem Zeitpunkt nimmt das Wachstum sehr schnell zu. Damit Ihr Garten nicht plötzlich vollkommen überwuchert wird, sollten Sie Efeu regelmäßig schneiden.

Zum Glück ist Efeu sehr schnittverträglich, wodurch Sie keine Fehler machen können. Efeu erholt sich sehr schnell und in wenigen Wochen ist vom Rückschnitt nichts mehr zu sehen. Klicken Sie auf immergrüne Hecke schneiden, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Das Praktische an Efeu ist zudem, dass man die Kletterpflanze das ganze Jahr hindurch schneiden kann. Es darf jedoch nicht frieren. Natürlich gibt es Zeitpunkte an denen es empfehlenswert ist, um diese Heckenpflanzen zu schneiden. Besonders günstig ist Ende April und Anfang Mai oder Ende August und Anfang September. Während dieser Zeit erholt Efeu sich sehr gut. Klicken Sie auf Gartenideen mit immergrünen Hecken, wenn Sie mehr erfahren wollen.

Wie schneidet man Efeu?

Efeu darf bis ins alte Holz zurückgeschnitten werden. Das gilt vor allem für etwas ältere Pflanzen. Man darf die Pflanzen bis 20 Zentimeter über dem Boden zurückschneiden, denn das schadet dem Efeu nicht. Achten Sie in den ersten Jahren jedoch darauf, dass Sie die Pflanze nicht zu stark zurückschneiden und nur die Spitzen entfernen. Hierdurch bildet Efeu kräftigere Blätter und er hat die Chance um gut zu verzweigen. Wenn Sie blickdichte Hecken bevorzugen, dann sollten Sie Ihre Hecken regelmäßig schneiden. Und wenn alles gleich viel schneller gehen soll, dann gibt es auch immergrüne Fertig-Hecken zu kaufen.

Efeu schneidet man zudem am besten mit einer normalen (manuellen) Heckenschere anstatt einer elektrischen Heckenschere. Hierdurch erreichen Sie ein gutes Ergebnis. Wussten Sie übrigens schon, dass man die abgeschnittenen Pflanzenteile direkt in der Biotonne entsorgen sollte? Diese Pflanzenteile sind nämlich giftig und  sollten deshalb im Garten nicht einfach so herumliegen. Zudem sollten Sie beim Zurückschneiden von besonders viel Efeu eine Atemschutzmaske tragen, damit die kleinen Pflanzenpartikel nicht in die Atemwege gelangen. Dies kann Gesundheitsschäden verursachen.